Supermarkt-Raubserie in Berlin womöglich aufgeklärt : Polizei nimmt Räuber auf frischer Tat fest

Drei Männer und eine Frau sollen 23 Mal Supermärkte in Berlin und Brandenburg überfallen haben. Die Polizei nahm die Männer am Montagabend auf frischer Tat fest, die Komplizin kurz darauf in ihrer Wohnung.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die Polizei hat am Montagabend vier mutmaßliche Räuber festgenommen. Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft werfen dem Quartett nach intensiven Ermittlungen vor, seit Oktober 2011 in unterschiedlicher Zusammensetzung insgesamt 23 Überfälle auf Discounter in Berlin und Brandenburg begangen zu haben. Die drei Männer und ihre Komplizin wurden am Dienstag einem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt, eine Entscheidung steht zur Stunde noch aus.

Die drei Männer im Alter von 28, 32 und 38 Jahren wollten gegen 20.45 Uhr gerade einen Supermarkt in der Dietzgenstraße in Pankow überfallen, als Beamte des Spezialeinsatzkommandos sie festnahmen. Kurz darauf wurde auch die 29-jährige mutmaßliche Komplizin in ihrer Wohnung festgenommen.

Bei anschließenden Durchsuchungen beschlagnahmten die Polizisten Werkzeuge, Schreckschusswaffen und Bekleidung, die als Beweismittel dienen könnten. In den Vernehmungen zeigten sich die Festgenommen zum Teil geständig.

stb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben