Tegel : 19-Jähriger offenbar ertrunken

Die Polizei beendet ihre Suche nach einem 19-Jährigen, der am Sonnabend am Flughafensee in Tegel baden ging. Die Chancen, ihn noch lebend zu finden, sind äußerst gering.

Der 19-Jährige, der am Sonnabend gegen 5 Uhr morgens im Flughafensee in Tegel baden ging, ist wahrscheinlich ertrunken. Stundenlang hatten am Wochenende zwei Feuerwehrtaucher vergeblich nach dem jungen Mann gesucht. Ein Polizeihubschrauber kreiste außerdem mit einer Wärmebildkamera über dem 30 Hektar großen Baggersee in Reinickendorf. „Dabei wurde nichts gefunden“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Zusammen mit einem Freund und drei Mädchen im Alter von 18 bis 20 Jahren hatte der 19-jährige Berufsschüler am Ufer gezeltet. Die Gruppe feierte in jener Nacht, ob und wie viel Alkohol der Heranwachsende getrunken hatte, konnte die Polizei am Montag nicht sagen. Gegen 5.30 Uhr riefen die Freunde die Feuerwehr, als ihr Freund nicht mehr am Ufer auftauchte. Offiziell gilt er als vermisst.

Fast 40 Meter ist der See tief, er ist als Badegewässer zugelassen. Der Boden des Flughafensees ist stark verschlammt. Im Morast auf dem Grund könnte laut Polizei ein Mensch versinken, sodass auch Taucher ihn nicht finden. hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben