Tegel : Juwelenraub endet in der U-Bahn

Nach einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft flüchteten die Täter in die U-Bahn. Die Polizei konnte die vier 15- bis 19-jährige Täter in der U6 festnehmen.

Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag vier 15- bis 19-Jährige festgenommen, nachdem diese einen Juwelier in Tegel überfallen hatten. Nach Polizeiangaben hatte das Quartett den Laden in der Berliner Straße gegen 17 Uhr 30 betreten. Während zwei der Täter die 23-jährige Ladeninhaberin in ein Verkaufsgespräch verwickelten, nahmen die anderen Beiden Schmuckstücke aus dem Schaufenster. Als die Verkäuferin dies bemerkte, hielt ein 16-Jähriger sie fest und drückte sie in eine Ecke. Unterdessen steckten seine Komplizen weiteren Schmuck ein.

Die Räuber flüchteten in die U-Bahn, sodass die alarmierten Polizeibeamten eine vorübergehende Unterbrechung des U-Bahnverkehrs veranlassten. In einem der gestoppten Züge im U-Bahnhof Borsigwerke nahmen die Polizisten die vier flüchtigen Täter mitsamt der Beute fest. Alle vier jungen Kriminellen wurden in ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 eingeliefert. Der Bahnverkehr der Linie U 6 war für rund 15 Minuten unterbrochen. (jmo/ddp)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben