Tempelhof : Mörder hatte Medikamente im Blut

Der 25-Jährige, der vergangene Woche seine Freundin und ihre zweijährige Tochter ermordet hat, stand offensichtlich unter Medikamenteneinfluss.

Ein erstes toxikologischen Gutachten ergab, dass er vor seinem Selbstmord Beruhigungs- oder Schlafmittel zu sich genommen hatte. Ob er auch Drogen genommen hat, sollen weitere Tests klären. Im Blut seiner beiden Opfer wurden hingegen keine Medikamente gefunden. jra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben