Tempelhof, Neukölln, Kreuzberg : Tote und Schwerverletzte nach Unfällen

In Tempelhof und Kreuzberg wurden drei Fußgänger angefahren und schwer verletzt. In Neukölln erlag 86-Jähriger seinen Verletzungen.

von

In Berlin sind mehrere Menschen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt worden. Gegen 16.20 Uhr fuhr ein 49-Jähriger Autofahrer zwei Fußgänger an, als diese die Schöneberger Straße überqueren wollten und durch gerade haltende Autos liefen. Beim Heraustreten habe das Auto die beiden erfasst, sagte ein Sprecher. Die 59-jährige Fußgängerin kam mit einer Beckenverletzung und Schmerzen an Schulter und Bein ins Krankenhaus. Ihr Begleiter, ein 63-jähriger Mann, erlitt einen Beckenbruch und innere Verletzungen. Der Autofahrer kam mit einem Schock ebenfalls zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.

Im Kreuzberger Wrangelkiez erfasste ein aus Treptow kommender 39-jähriger Autofahrer an der Kreuzung Falckensteinstraße/Schlesische Straße einen 23-jährigen Fußgänger. Der junge Mann knallt gegen die Windschutzscheibe. Er kam offenbar vom Feiern und hatte die Straße bei roter Ampel überquert. Laut Polizei war er betrunken. Der Fußgänger wurde am Unfallort von einem Notarzt behandelt und kam danach schwer verletzt ins Krankenhaus.

Ein 86-jähriger Mann ist am Freitagnachmittag an den Folgen eines Verkehrsunfalls gestorben. er war am Dienstagmorgen von einem 50-jährigen Autofahrer angefahren worden, als er die Treptower Straße überqueren wollte. Der Fußgänger wurde auf die Fahrbahn geschleudert und kam mit Verletzungen am Kopf, am Oberkörper und am Bein ins Krankenhaus. Der Mann ist das dritte Verkehrsopfer in diesem Jahr in Berlin.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben