Tempelhof-Schöneberg : Angestellter vertreibt Räuber mit Pfefferspray

Ohne Beute haben zwei Räuber nach einem versuchten Überfall auf ein Automatencasino in der Schmiljanstraße in Schöneberg den Rückzug angetreten. Sie stießen auf massive Gegenwehr des Angestellten.

Einer der Täter hatte sich gegen 2 Uhr zunächst als Kunde in den Räumen des Automatencasinos aufgehalten. Dann ließ er sich per Knopfdruck von dem 46-Jährigen Angestellten die Tür öffnen, um kurz hinauszugehen. Dies nutzte er, um seinen maskierten Komplizen hineinzulassen, der sich sofort hinter den Tresen begab. Der 46-Jährige Angestellte war misstrauisch geworden und hatte bereits ein Pfefferspray in der Hand.

Als der Räuber ihm eine Pistole an die Schläfe hielt, sprühte der Angestellte ihm ins Gesicht, worauf der Räuber den Angestellten wiederum mit dem Griffstück der Pistole schlug. Als die Täter flüchten wollten, war die Tür schon wieder zu. Der Maskierte drehte sich zum Angestellten, zielte mit der Pistole auf ihn, worauf der den Türöffner drückte. Dann verschwanden die Unbekannten. Der 46-Jährige musste mit einer Platzwunde im Gesicht im Krankenhaus behandelt werden. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar