Tempelhof-Schöneberg : Verkehrsunfall auf der Stadtautobahn

In der Nacht zum Samstag war die Berliner Stadtautobahn stundenlang gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren sich gefährlich nahe gekommen und gegen eine Leitplanke geschleudert.

Eine stundenlange Sperrung der Stadtautobahn und drei Verletzte waren in der vergangenen Nacht das Ergebnis eines Unfalls in Tempelhof. Laut Polizei war eine 43-jährige VW-Fahrerin gegen 23.30 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der BAB A 100 in Richtung Süden unterwegs. Im Bereich der Anschlussstelle Oberlandstraße wollte sie in den mittleren Fahrstreifen wechseln und übersah dabei offenbar den von einem 77-Jährigen geführten Mercedes. Es kam zum Kontakt zwischen den Fahrzeugen, infolge dessen beide gegen die rechte Leitplanke schleuderten und zum Stehen kamen. Der 77-Jährige sowie seine 78-jährige Beifahrerin erlitten einen Schock und Kopfverletzungen. Sie wurden von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Die 43-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant versorgt. Für die Unfallaufnahme sowie für Bergungs- und Reparaturarbeiten war die Stadtautobahn ab Oberlandstraße in Richtung Süden bis etwa 5 Uhr komplett gesperrt. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben