Tempelhof : U-Bahnsurfer gerät unter Zug: Bein abgetrennt

Bei einer waghalsigen Aktion ist ein 20-Jähriger am Sonnabend in Mariendorf so schwer verletzt worden, dass ihm nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Bein amputiert werden musste.

Bei einer waghalsigen Aktion ist ein 20-jähriger U-Bahn-Surfer am Sonnabend in Mariendorf so schwer verletzt worden, dass ihm nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Bein amputiert werden musste. Der Unfall passierte gegen 4.30 im U-Bahnhof Kaiserin-Augusta-Straße. Der Mann hatte sich offenbar mit seinem Skateboard auf dem Bahnsteig an einen Waggon des abfahrenden Zuges der U6 angehängt. Dabei fiel er ins Gleisbett und wurde so schwer verletzt, dass er liegen blieb und sich nicht bemerkbar machen konnte. Vermutlich waren zu dieser Zeit auch keine anderen Fahrgäste am Bahnsteig. Der Fahrer des nachfolgenden Zuges sah den Mann zu spät und überrollte ihn. Das Opfer wurde notoperiert. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben