Tierischer Einsatz in Berlin-Wedding : Sehnsüchtige Hündin legt Verkehr lahm

Aus Sehnsucht nach ihrem Herrchen hat die Hündin Emma am Montagabend in Berlin-Wedding den Verkehr aufgehalten: Sie stand mitten auf der Fahrbahn und wollte nicht mehr weg. Die Polizei kam und lockte sie.

von

Passanten haben gegen 21.30 Uhr die Polizei zur Kreuzung Amsterdamer/Müllerstraße in Berlin-Wedding gerufen, da dort ein Hund auf den Fahrbahnen hin und her lief. Zunächst versuchten die Beamten, die "Collie-Mix" Hündin einzufangen. Das gelang ihnen aber nicht. Sie holten eine Polizeihundführerin als Unterstützung. Die schaffte es dann, die verängstigte Hündin mit "Leckerchen" zu locken und sie zu beruhigen. Die eingesetzten Polizisten sperrten dann die Seestraße in Richtung Turiner Straße, da sich die Hündin nicht anfassen ließ und in Richtung Ungarnstraße Ecke Müllerstraße lief. In diesem Moment erschien der Hundehalter, rief seine "Emma", die sofort zu ihm ging und bei ihm blieb. Mit einer Leine der Hundeführerin brachte der Hundebesitzer seine Ausreißerin mit Polizeibegleitung wieder nach Hause, wo die Wohnungstür offen stand. Es kam heraus, dass der 26-Jährige seine Wohnung in der Amsterdamer Straße gegen 18 Uhr verlassen hatte und die Wohnungstür nach seinen Angaben hinter sich zugezogen hatte. Vermutlich hatte die drei Jahre alte Hündin solche Sehnsucht nach ihrem Herrchen, dass sie die Tür durch Springen an die Klinke geöffnet hat und war dann auf die Straße gelaufen.
Die Straßensperrung dauerte etwa 20 Minuten.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar