Tödliches Familiendrama : Doppelmörder von Flensburg in Berlin gefasst

In einer E-Mail gab ein Familienvater bekannt, seine Frau und seine Tochter in Flensburg getötet zu haben. Nun ist der Mörder gefasst worden - in Berlin. Er hatte versucht, sich in einem Hotel das Leben zu nehmen.

Tanja Buntrock

FlensburgNach einem tödlichen Familiendrama in Flensburg ist der 37-jährige Tatverdächtige Thomas L. am Freitag schwer verletzt in einem Hotel in der Leipziger Straße in Mitte gefasst worden. Nach Tagesspiegel-Informationen soll er zuvor versucht haben, sich die Kehle durchzuschneiden. Der mit Haftbefehl gesuchte Familienvater wurde um kurz nach 11 Uhr mit schweren Schnittverletzungen am Hals von der Feuerwehr in die Charité gebracht.

Der Mann hatte am Mittwoch per E-Mail gestanden, seine Frau, 36, und seine sieben Jahre alte Tochter in Harrislee bei Flensburg getötet zu haben. Danach hatte er in dem Einfamilienhaus Feuer gelegt. Als Motiv soll Thomas L. angegeben haben, dass er angeblich erpresst und von einem Geschäftspartner bedroht werde. Feuerwehrleute hatten am Montagabend nach einem Brand in dem Haus nahe der dänischen Grenze die Frau und das Mädchen tot aufgefunden. Die beiden Opfer sollen durch Messerstiche in die Lunge umgebracht worden sein. Die Polizei schrieb ihn zur Fahndung aus. In seiner E-Mail soll Thomas L. sinngemäß erklärt haben, dass er seine Frau und seine Tochter angeblich aus Liebe und Schutz vor allem, was auf sie zugekommen wäre, getötet habe. Er gab zudem an, bedroht zu werden.

Nach Medieninformationen soll Thomas L. mehr als 900.000 Euro Schulden haben. „Sein Haftbefehl lautet auf zweifachen Totschlag. Sobald sein Zustand es zulässt, wird der Haftbefehl ihm verkündet“, sagte ein Flensburger Polizeisprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben