Update

Tötungsdelikt in Lichtenrade : Freundin erstochen: Tatverdächtiger in Haft

Ein 38-Jähriger aus Lichtenrade gestand der Polizei, seine zehn Jahre jüngere Lebensgefährtin erstochen zu haben. Das Tatmesser soll er in einen Koran gelegt haben, bevor er es der Polizei übergab.

von und

Der 38-jährige Kadir B., der dringend tatverdächtig ist, seine zehn Jahre jüngere Lebensgefährtin getötet zu haben, wurde am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen Totschlags.

Kadir B. war am Dienstagmorgen in der Gefangenensammelstelle am Tempelhofer Damm erschienen und teilte den Polizeibeamten dort mit, dass er seine Lebensgefährtin Dilek T. in ihrer Wohnung in Lichtenrade erstochen habe. Nach Tagesspiegel-Informationen hatte der Mann einen Koran dabei, in dem das mutmaßliche Tatmesser blutverschmiert lag. Ein Motiv habe der Tatverdächtige bislang nicht angegeben. "Er hat jedoch Spontanäußerungen gemacht", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Details nannte er nicht. Der Beschuldigte soll sich sehr "reuig" zeigen. Die Ermittlungen ergaben, dass es bereits im Vorfeld der Tat "Bedrohungsszenarien" des Mannes gegen seine Lebensgefährtin gegeben habe. Die Mutter zweiter Kinder soll allein in der Wohnung in der Skarbinastraße gelebt haben.

Nachdem Kadir B. bei der Polizei erschienen war und die Tat anzeigte, war eine Polizeistreife sofort zu Dilek T.s Wohnung in der Skarbinastraße in Lichtenrade gefahren. Dort fanden sie die 28-jährige Schwerverletzte. Der Notarzt konnte die Frau nicht mehr retten. Die Frau hinterlässt zwei Kinder. Sie sollen während der Tat nicht in der Wohnung gewesen sein.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben