Update

Tötungsdelikt : Münzhändler in Moabit vermutlich ermordet

Nach dem Raubmord an einen 73-jährigen Münz- und Antiquitätenhändler in Moabit am Mittwoch hat die Obduktion nun ergeben, dass er erschlagen wurde. Nun bittet die Mordkommission um Mithilfe aus der Bevölkerung.

von
Gernot Dorau wurde am Mittwoch in seiner Münzhandlung in Moabit getötet. Die Polizei bittet nun um Mithilfe.
Gernot Dorau wurde am Mittwoch in seiner Münzhandlung in Moabit getötet. Die Polizei bittet nun um Mithilfe.Foto: Polizei Berlin

Gernot Dorau, der 73-jährige Inhaber einer Münz- und Antiquitätenhandlung in der Beusselstraße 65 in Moabit ist am Mittwoch getötet worden. Die Schwester hatte den Mann gegen 15.45 Uhr in seinem Geschäft gefunden und rief die Feuerwehr. Ein Arzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Die Polizei vermutet einen Raubmord, denn alle Schränke waren durchwühlt. Eine Spur zu dem Täter gibt es aber noch nicht. Dass Gernot Dorau getötet wurde, ist durch die Obduktion bestätigt worden. Er erlag zwischen 12 Uhr und 15.30 Uhr seinen Verletzungen - der oder die Täter hatten ihn erschlagen. Details gibt die Polizei dazu nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise von Kunden des Geschäfts und von Passanten, die Verdächtiges beobachtet haben.

Hinweise nimmt die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664- 911 701 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben