Tote in Schöneberg : Erst richtete er seine Partnerin, dann sich selbst

Nachdem in einer Schöneberger Wohnung in der Nacht zu Montag die Leichen eines Mannes und einer Frau gefunden wurden, bestätigt die Obduktion jetzt: beide Toten sind durch Gewalt gestorben.

BerlinNach Informationen des Tagesspiegels handelt es sich bei der toten Frau um die 19-jährige Vanessa H. Sie wohnte dort erst seit einem halben Jahr. Höchstwahrscheinlich wurde sie von ihrem 20-jährigen Lebensgefährten, einem Deutschen, getötet. Anschließend nahm er sich selbst das Leben. Zuvor wurde das Wasser in der Badewanne aufgedreht, möglicherweise, um die Geräusche der Tat zu übertönen.

Einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft zufolge bestätigte die Obduktion, dass die beiden Toten durch Gewalt gestorben seien. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Demnach tötete der 20-Jährige seine Partnerin durch einen Angriff gegen den Hals, anschließend erhängte er sich. Das Motiv ist weiter unklar, auch einen Abschiedsbrief gebe es nicht. Die Ermittlungen der Mordkommission laufen.

Feuerwehrleute hatten die beiden Toten gegen 20:45 Uhr am Sonntagabend in einer Wohnung in der Menzelstraße im Schöneberger Stadtteil Friedenau gefunden, sagte eine Polizeisprecherin. Zuvor hatten Anwohner die Feuerwehr wegen eines Wasserschadens in dem Haus alarmiert. Bei der Suche nach der Ursache wurden die Feuerwehrleute auf die Wohnung aufmerksam, in der dann die Leichen gefunden wurden. (svo/rope/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben