Toter in der Dahme : Fährmann entdeckt Wasserleiche

Ein Fährmann hat am Montag eine schreckliche Entdeckung in der Dahme in Grünau gemacht: Dort trieb die Leiche eines Mannes. Die Todesumstände sind mysteriös: Offenbar gibt es weder Anzeichen eines Suizids noch für Fremdverschulden.

von

Gegen 16 Uhr 20 entdeckte der Fährmann im Wasser der Dahme an der Wassersportallee in Grünau die Leiche eines Mannes. Beamte der Wasserschutzpolizei bargen die Leiche. Bei dem Toten handelt es sich um einen 77-jährigen Mann. Die Todesursache ist derzeit noch unklar, es sind weder Anzeichen eines Suizids noch Anzeichen für ein Fremdverschulden erkennbar, hieß es bei der Polizei. Eine Obduktion soll jetzt klären, woran der Mann gestorben ist. Während der Bergung war der Fährverkehr kurzzeitig unterbrochen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben