Toter nach Feuer in Nikolassee : 46-jähriger Hausbesitzer erstickte bei Schwelbrand

Bei einem Feuer in einem Haus in Nikolassee ist am Morgen ein 46-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er war bei dem Brand im Schlaf erstickt.

von

Das Feuer brach gegen acht Uhr früh in dem Einfamilienhaus in der Straße am Waldhaus in Nikolassee aus. Als die Feuerwehrkräfte eintrafen, fanden sie den 46-jährigen Hausbesitzer regungslos im Bett liegen. Ein Notarzt versuchte noch eine Stunde lang, den Mann wieder zu beleben - allerdings ohne Erfolg. Wie es später hieß, sei der Mann im Schlaf erstickt. Er hatte offenbar von dem Brand in seinem Haus gar nichts mitbekommen.

Ursache für das Feuer soll ein defekter Kühlschrank gewesen sein.

Der 46-Jährige ist der 19. Brandtote in diesem Jahr. Im gesamten vorigen Jahr starben 23 Menschen bei Wohnungsbränden.

Die Feuerwehr rät eindringlich dazu, Rauchmelder im Haus oder in der Wohnung zu installieren. Die Geräte, die für ein paar Euro im Baumarkt erhältlich sind, könnten Leben retten, weil ein Brand von den Bewohnern durch den schrillen Signalton bei der Rauchentwicklung rechtzeitig bemerkt werde

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar