Treptow-Köpenick : Betrunkener bedroht S-Bahn-Fahrgäste mit Messer

Mit 3,0 Promille im Blut fuchtelte ein 30-Jähriger in der S-Bahn mit einem Messer umher und bedrohte Fahrgäste.

Angie Pohlers
Eine S-Bahn in Berlin.
Eine S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Betrunken und aggressiv: Ein 30-Jähriger hat am späten Mittwochabend Fahrgäste einer S-Bahn in Angst und Schrecken versetzt. Wie die Bundespolizei mitteilte, pöbelte der alkoholisierte Mann gegen 23 Uhr Passagiere an und bedrohte sie mit einem Taschenmesser - offenbar war er auf der Suche nach einem Feuerzeug. Zufällig bekam ein Polizist außer Einsatz die Situation mit und rief den Notruf an. Am S-Bahnhof Baumschulenweg zog der Beamte dann die Notbremse, sodass der Zug nicht weiterfahren konnte. Der Betrunkene flüchtete aus der S-Bahn, konnte aber von Zivilkräften der Polizei außerhalb des Bahnhofs festgesetzt und schließlich an die zuständige Bundespolizei übergeben werden. Bei dem Vorfall ist niemand verletzt worden.

Immer wieder kommt es In Bahnhöfen, in U- und S-Bahnen zu gewaltsamen Übergriffen - zuletzt etwa in der Ringbahn im Prenzlauer Berg, am S-Bahnhof Frankfurter Allee

und in der U7 in Neukölln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben