Treptow-Köpenick : Messerstecherei unter Jugendlichen in S-Bahn

Erneuter Angriff nach gescheitertem Raubüberfall. Zwei 19-Jährige kamen mit Stichverletzungen ins Krankenhaus.

von
Eine S-Bahn in Berlin.
Eine S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Bei einer Messerstecherei in der S-Bahn sind in Treptow-Köpenick am Mittwochabend zwei Jugendliche so schwer verletzt worden, dass sie ins Krankenhaus mussten. Einer wurde sofort operiert. Lebensgefahr bestand laut Polizei aber nicht.

Beteiligt waren zwei Gruppen von Jugendlichen, eine bestehend aus sechs Personen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, die andere aus drei Personen im Alter von 19 und 20 Jahren. Sie begegneten sich gegen 22.30 Uhr in der Baumschulenstraße; die Sechsergruppe versuchte von der Dreiergruppe mit vorgehaltener abgebrochener Glasflasche Geld zu erpressen, doch das Trio lehnte ab. Die Wege trennten sich zunächst, doch gegen 22.45 Uhr traf man sich auf dem S-Bahnhof Baumschulenweg erneut.

Als die Bahn kam, stieg die Dreiergruppe ein, die Sechsergruppe folgte. In der Bahn kam es dann zu den Gewalttaten. Zwei 19-Jährige aus der Dreiergruppe erlitten Stichverletzungen; die Sechs stiegen aus. Die alarmierte Polizei konnte das Sextett in der Nähe festnehmen.

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben