Treptow : Rassistischer Übergriff auf Jugendliche

Einen 35-jährigen alkoholisierten Mann hat die Polizei am Samstagnachmittag in Treptow festgenommen, nachdem er eine Gruppe von vier Jugendlichen rassistisch beschimpfte und angriff. Der Beschuldigte ist wieder auf freiem Fuß, der Staatsschutz ermittelt.

BerlinWegen rassistischer Beleidigungen und Körperverletzung nahm die Polizei am Samstagnachmittag einen 35-jährigen Mann in Treptow fest, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Der Mann hatte eine Gruppe von vier Jugendlichen mit Migrationshintergrund beschimpft und angriffen. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Die vier jungen Leute im Alter von 14, 15, 16 und 20 Jahren waren am Nachmittag an dem offensichtlich Betrunkenen vorbeigelaufen, als dieser sie mit rassistischen Parolen beschimpfte. Anschließend versuchte er, den 20-Jährigen mit einer Bierflasche zu schlagen, und trieb ihn auf die Fahrbahn, wie es weiter hieß. Schließlich habe der 35-Jährige den 15-Jährigen mit der Faust geschlagen. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Der Mann wurde nach Feststellung der Personalien und einer Blutentnahme wieder auf freien Fuß gesetzt. (jar/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben