Trickdiebe in Steglitz unterwegs : Echte nehmen falsche Polizisten fest

Erst bestahlen sie eine 81-Jährige, dann wurden sie dennoch festgenommen: Zwei Trickdiebe, die sich als Polizisten ausgaben, sitzen nun in Haft.

Die Berliner Polizei im Einsatz.
Die Berliner Polizei im Einsatz.Foto: dpa/Archiv

Fahnder des Fachkommissariats für Trickdiebstahl im Landeskriminalamt nahmen Montagnachmittag eine Bande von vier Trickdiebe fest. Die Beamten bemerkten in Steglitz einen VW Golf, besetzt mit vier Männern. Zwei Männer stiegen in der Zimmermannstraße aus, verschwanden kurz vor 16 Uhr etwa eine Viertelstunde in einem Wohnhaus, kehrten dann zu dem Fahrzeug zurück und fuhren mit ihren Begleitern davon. Sofort anschließende Ermittlungen in dem Wohnhaus ergaben, dass eine 81-jährige Bewohnerin kurz zuvor von zwei Männern aufgesucht worden war, die sich als Kriminalbeamte vorstellten.

Als beide wenig später die Wohnung wieder verlassen hatten, bemerkte die Seniorin das Fehlen ihrer Geldbörse. Aufgrund der Angaben der Rentnerin stoppten die Zivilfahnder den VW an der Bundesallee Ecke Güntzelstraße und nahmen alle Insassen vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Autos und der Männer fanden die Beamten unter anderem das Portemonnaie der 81-Jährigen und einen gefälschten Dienstausweis der Kriminalpolizei. Die Festgenommenen, zwischen 23 und 45 Jahre alt, wurden wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls für das Trickdiebstahlkommissariat eingeliefert. Sie sollen am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

- Seien Sie gegenüber Fremden an der Wohnungstür misstrauisch! Lassen Sie sich von Amtspersonen immer einen Ausweis zeigen und prüfen Sie diesen sorgfältig (Druck, Foto, Stempel)!

- Im Zweifel vor Einlass bei der Behörde anrufen und nachfragen – Die Telefonnummer immer selbst heraussuchen und wählen!

- Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung! (Tsp)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben