Trotz grüner Ampel : Fußgänger von Autos erfasst

Auf Berlins Straßen ereigneten sich am Mittwoch und Donnerstag einige schwere Verkehrsunfälle. In zwei Fällen wurden Menschen von Autos erfasst, obwohl sie bei "Grün" einen Ampelüberweg beschritten.

von und

So mussten eine Mutter und ihr Kind zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden, nachdem sie in Kreuzberg bei "Grün" die Urbanstraße in Höhe der Geibelstraße überquerten. Die 34-jährige Mutter lief mit ihrer dreijährigen Tochter gegen 10 Uhr 10 über die Straße, als sie das einbiegende Auto eines 72-jährigen Mannes erfasste.

In Schöneberg wurde eine 82-jährige Fußgängerin am Mittwochnachmittag schwer verletzt, als sie über die Straße ging - ebenfalls bei "Grün". Ein 36-jährige Autofahrer wollte von der Reichartstraße rechts in den Sachsendamm abbiegen und erfasste die Frau.

In Tiergarten hat in der Nacht zu Donnerstag eine alkoholisierte Autofahrerin einen Unfall verursacht: Die 29-Jährige verlor in einer Kurve auf der Potsdamer Straße die Kontrolle über ihren BMW. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und rammte zwei geparkte Autos. Sie hatte einen Atemalkoholwert von etwa zwei Promille, die Polizei beschlagnahmte ihren Führerschein.

Zudem wurden zwei Motorradfahrer bei Unfällen am Mittwochabend schwer verletzt. In Mitte erfasste eine 38-jährige Autofahrerin ein Motorrad, als sie von der Leipziger Straße abbiegen wollte. Und auf der Falkenseer Chaussee kollidierte ein 18-jähriger Autofahrer bei einem Überholmanöver mit einem Motorrad.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben