Twitter-Aktion der Polizei : Zirkus-Elefanten in Adlershof

Wegen anscheinend entlaufender Elefanten wurde am Montag die Polizei gerufen. Aufgrund der beiden Tiere gab es bereits Anfang April in Pankow Alarm.

So weit war's dieses Mal dann doch nicht: Die indischen Elefantenkühe "Nanda" und "Maja" spazieren hier durch eine Fußgängerzone in Stendal (Sachsen-Anhalt).
So weit war's dieses Mal dann doch nicht: Die indischen Elefantenkühe "Nanda" und "Maja" spazieren hier durch eine Fußgängerzone...Foto: Jens Wolf/dpa

Über hundert Mal geteilt wurde der Tweet der Berliner Polizei, indem vor einem freilaufenden Elefanten in Adlershof gewarnt wurde. Der Hintergrund war, dass ein Mann die Polizei alarmierte, weil er einen freilaufenden Elefanten in der Hans-Schmidt-Straße gesehen habe.

Nach Auskunft der Polizei handelte es sich um zwei Zirkus-Elefanten, Maja und Nanda, die unter Aufsicht ausgeführt wurden. Der Zeuge hatte offenbar die Begleiter nicht gesehen. Der Verkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Maja und Nanda sorgten erst Anfang April für einen Polizeieinsatz in Pankow. Ebenso hatte ein Zeuge freilaufende Elefanten gesehen. Neben des üblichen Streifenwagens wurde auch eine Hubschrauberbesatzung losgeschickt. Auch hier wurden die beiden Elefanten spazieren geführt.

Twitter-Aktion der Polizei

Seit Montag läuft im Netz eine Informationskampagne zum Thema Verkehrssicherheit der Berliner Polizei. Bei Twitter @PolizeiBerlin_E werden seit Montagvormittag 11 Uhr alle Verkehrsunfälle getwittert, bei denen es Verletzte gab.

An der Aktion nehmen auch die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Hamburg teil. Die Städte München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart und Bremerhaven sind ebenfalls mit dabei - und die Polizei Brandenburg, die seit wenigen Tagen ebenfalls twittert - unter@PolizeiBB Die Aktion unter dem Hashtag #8geben läuft bis zum Freitag, den 24. April. Tsp

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben