U-Bahn : BVG: Fahrgast bewusstlos getreten

Zivilcourage führt zu Krankenhausaufenthalt: Ein 44-jähriger Fahrgast ist am Samstag in einer Berliner U-Bahn von einem unbekannten Täter schwer verletzt worden. Der Mann musste in der U-Bahn Linie 9 von einem Notarzt reanimiert werden.

BerlinEin couragierter 44-jähriger Fahrgast ist am Samstagnachmittag in einer Berliner U-Bahn von einem unbekannten Täter bewusstlos getreten worden. Das Opfer zeigte keine Reflexe mehr und wurde von einem Notarzt reanimiert. Der Mann liegt im Krankenhaus und ist derzeit noch nicht vernehmungsfähig, teilte die Polizei mit.

Der 44-Jährige war in einem Zug der Linie 9 eingeschritten, weil der Angreifer zuvor Frauen belästigt hatte. Es kam zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Täter sein Opfer zunächst ins Gesicht schlug und dann mit voller Wucht gegen den Kopf trat. Der 44-Jährige fiel bewusstlos zu Boden. Am Bahnhof Westhafen flüchtete der Unbekannte. Fahrgäste alarmierten die Polizei.

Ein Zeuge hatte noch vergeblich versucht, den Flüchtenden aufzuhalten. Eine Suche in der näheren Umgebung verlief jedoch erfolglos. Zeugen beschreiben den Angreifer als etwa 20 Jahre alten und 1,80 Meter großen Mann. Er soll kurze, gelockte schwarze Haare haben und vermutlich Südländer sein. Er trug ein weißgrau gestreiftes Kapuzenshirt, dunkle Jeans und Turnschuhe.

Hinweise zum Täter nehmen die Kriminalpolizei der Direktion 3 unter der Rufnummer 030/4664 371100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ps/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben