U-Bahnhof Blissestraße und S-Bahnhof Westkreuz : Zwei Verletzte bei erneuter Gewalt in Berliner Bahnhöfen

In der Nacht zu Sonntag kam es erneut zu zwei schweren Gewalttaten. Im S-Bahnhof Westkreuz erlitt ein 29-Jähriger schwere Verletzungen an Auge und Stirn. Im U-Bahnhof Blissestraße wurde ein 22-Jähriger attackiert.

Bei dem Vorfall im S-Bahnhof Westkreuz geriet der 29-jährige Mann auf dem Bahnsteig zunächst in einen verbalen Streit mit einem 35-Jährigen. Der Streit eskalierte und der Mann schlug dem 29-Jährigen mit einer Bierflasche ins Gesicht. Reisende hielten den betrunkenen Täter auf, bis die Polizei eintraf. Eine Alkoholkontrolle ergab einen Wert von über 3,3 Promille. Der mutmaßliche Täter sollte noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Auch im U-Bahnhof Blissestraße wurde ein Fahrgast attackiert und verletzt. Der 22-Jährige war in der U-Bahnlinie 7 Richtung Rathaus Spandau unterwegs und wollte am U-Bahnhof Blissestraße in Wilmersdorf aussteigen, wie die Polizei mitteilte. Kurz vor Halt des Zuges griffen ihn drei Männer an. Einer der Täter schlug mit einer Flasche auf den 22-Jährigen ein. Trotz sofortiger Alarmierung der Polizei konnten die Tatverdächtigen entkommen. Der 22-Jährige trug Schnittverletzungen am Kopf und an den Armen davon, die ambulant behandelt wurden.

Drei weitere Gewalttaten ereigneten sich am frühen Sonnabendmorgen. Fünf Opfer wurden dabei verletzt, zwei davon schwer. Im U-Bahnhof Zoologischer Garten wurden drei Männer von Unbekannten angegriffen, am Halleschen Tor eskalierte ein Streit zwischen betrunkenen Fahrgästen und auf dem U-Bahnhof Jannowitzbrücke wurde ein 28-Jähriger von drei Männern geschlagen. dapd/Tsp

48 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben