U-Bahnhof Stadtmitte : Zivilfahnder ertappen Taschendiebe

Am Samstagabend gingen vier Taschendiebe auf dem U-Bahnhof Stadtmitte auf Beutezug. Was die Diebe nicht wussten: Polizisten beobachteten sie bei der "Arbeit". Zwei Männer wurden festgenommen, zwei Frauen gelang die Flucht.

von

Die Taschendiebe waren als Team unterwegs: Zwei Männer im Alter von 23 und 27 Jahren sowie zwei Frauen. Laut Polizei schauten sie sich gegen 18 Uhr auf dem Bahnsteig um, um potenzielle Opfer unter den Fahrgästen auszumachen. Dabei fielen sie einer Zivilstreife des Fachkommissariats zur Bekämpfung des Taschendiebstahls auf. Die Beamten gaben sich nicht zu erkennen und warteten ab, was passieren würde. Schließlich pickten sich die Taschendiebe eine 27-jährige Touristin als Opfer heraus. Sie trug ihre Handtasche offen über der Schulter. Laut Polizei folgten ihr die Diebe; als die Frau am Ausgang des Bahnhofs angekommen war, langte der 23-Jährige in ihre Tasche und klaute ihr Portmonee. Als die Taschendiebe mit ihrer Beute zum Bahnsteig zurückkehrten, gaben sich die Polizisten zu erkennen. Sie nahmen den 23-jährigen Haupttäter und seinen 27-jährigen Komplizen fest; den beiden Frauen gelang die Flucht. Die Festgenommenen sind laut Polizei rumänische Staatsbürger und ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Die Touristin erhielt ihr Portmonee zurück - sie hatte von dem ganzen Vorfall nichts mitbekommen.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar