U-Bahnlinie 8 in Berlin-Kreuzberg : Falscher Polizist schießt auf Mann und stößt ihn ins Gleisbett

Im U-Bahnhof Schönleinstraße war Samstagvormittag ein falscher Polizist unterwegs. Er feuerte mit einer Gaspistole auf einen 46-Jährigen und stieß ihn in die Gleise.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Die Kriminalpolizei ermittelt seit Samstagvormittag gegen einen unbekannten Mann, der sich als Polizist ausgab, auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße mit einer Gaspistole auf einen anderen Mann feuerte und sein Opfer am Ende auch noch ins Gleisbett stieß. Das Opfer konnte sich selbst zurück auf den Bahnsteig retten; der Täter flüchtete nach dem Angriff. "Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar", kommentierte eine Polizeisprecherin.

Der Täter war um 11.30 Uhr auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs an einen 46-Jährigen herangetreten. Er trug eine Jacke mit der Aufschrift "Polizei", gab sich dem Mann gegenüber auch als solcher aus und zeigte ihm seine Pistole, die er unter seiner offenen Jacke trug.

Es gab einen Wortwechsel, der in einen Streit mündete. Warum es bei dem Streit ging, ist laut Polizei noch unklar. Schließlich zog der falsche Polizist seine Waffe, schoss auf den 46-Jährigen und stieß ihn vom Bahnsteig in die Gleise. Der Beschossene und ein zufällig daneben stehender Mann trugen Augenreizungen davon.

"Auf Grund der erlittenen Augenreizungen bei dem Zeugen und dem 46-Jährigen ist davon auszugehen, dass der Angreifer eine Gasladung mit seiner Pistole verschossen hatte", heißt es im Polizeibericht. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben