Überfälle in Berlin : Brutale Räuber, resoluter Kiosk-Besitzer

Am Montag versuchten mehrere Unbekannte, Geschäfte in Berlin zu überfallen. Ein Kiosk-Besitzer in Marienfelde verscheuchte fünf Maskierte, zwei Räuber schlugen auf eine Verkäuferin in Reinickendorf ein, einer zog in Spandau ein Messer.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Fünf Maskierte wollten am Montag einen Kiosk in Marienfelde überfallen. Gegen 19 Uhr betraten die Männer den Zeitungsladen in der Marienfelder Allee, bedrohten den Besitzer mit einer Schusswaffe und forderten ihn auf, Geld herauszugeben. Da der 67-Jährige die Anweisung ignorierte, gab einer der Täter einen Schuss ab, um den Mann einzuschüchtern. Bei der Waffe handelte es sich vermutlich um eine Schreckschusswaffe.

Vier der Männer flüchteten daraufhin aus dem Geschäft, der Fünfte versuchte, hinter den Verkaufstresen zu gelangen. Doch der Eigentümer versperrte ihm den Weg, schützte sich mit einem Schraubendreher. Auch der letzte Mann flüchtete daraufhin ohne Beute.

Faustschlag ins Gesicht der Verkäuferin

Kurz vor 21 Uhr überfielen zwei Maskierte einen Discounter am Eichborndamm in Reinickendorf. Sie stürmten in den Laden, gingen direkt zur Kasse und forderten die Angestellte auf, die Kasse zu öffnen. Die 48-Jährige stand unter Schock und folgte der Aufforderungen nicht sofort - da schlug einer der Männer zu, direkt mit der Faust ins Gesicht. Die Angestellte öffnete die Kasse, der Räuber schnappt sich das Geld. In dem Moment griff ein 27-jähriger Kunde ein, der in der Warteschlange an der Kasse stand. Er schlug mit seinem Motorradhelm auf den Täter ein, sein Kumpane kam ihm jedoch zur Hilfe, er kam zu einem Gerangel, der 27-Jährige stürzte.

Die Täter konnten dann mit der Beute flüchten. Die Angestellte erlitt eine leichte Verletzungen im Gesicht, ihr Helfer blieb unverletzt.

Zu einem weiteren Überfall kam es im Seeburger Weg in Spandau. Dort bedrohte gegen 18.40 Uhr ein Unbekannter die Angestellte eines Getränkefachmarktes und forderte Geld. Nachdem er die Beute hatte, flüchtete er aus dem Laden. Die 47-Jährige Verkäuferin blieb unverletzt. (ssch)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben