Überfälle in Berlin-Hermsdorf : Räuber fielen brutal in Wohnungen ein

Auf brutale Art und Weise haben zwei Räuber zuerst einen Mann und dann eine Frau in ihren Wohnungen in einem Hermsdorfer Haus überfallen. Sie fielen buchstäblich mit der Tür ins Haus.

von

Die beiden Unbekannten waren dunkel gekleidet und vermummt als sie gegen 1.20 Uhr zunächst über einen Balkon des Hauses in der Fellbacher Straße in Hermsdorf in eine Wohnung im zweiten Stock kletterten. Dort haben sie den 53 Jahre alten Mieter in dessen Schlafzimmer überwältigt, ihm mit einer Taschenlampe auf den Kopf geschlagen, ihn gefesselt und geknebelt. Nachdem die Unbekannten anschließend die Wohnung des Mannes durchwühlt, aber offenbar nichts gestohlen hatten, liefen sie über das Treppenhaus in den dritten Stock und traten dort eine Wohnungstür ein. Die 76-jährige Wohnungsmieterin, die durch den Lärm wach geworden war und gerade nachsehen gehen wollte, wurde von den Männern, die in ihre Wohnung stürmten, zu Boden gebracht und festgehalten. Nachdem die Frau laut geschrieen hatte, ließen die brutalen Täter schließlich von ihr ab und flüchteten. Die 76-Jährige erlitt einen Schock und wurde von einem Notarzt behandelt. Der 53-Jährige, kam in ein Krankenhaus. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Autor

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben