Überfälle in der City West : Schüsse auf Geldtransporter: Täter weiter auf der Flucht

Die Polizei fahndet nach den Unbekannten, die einen Geldtransporter ausgeraubt haben - nicht die einzige Tat mit fetter Beute rund um den Ku'damm innerhalb der letzten Monate. Hier ein Rückblick.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die Polizei sucht weiter nach den Unbekannten, die am Montagabend in Charlottenburg einen Geldtransporter überfallen haben. Am Dienstag gab die Polizei mit der Staatsanwaltschaft einen Zeugenaufruf heraus, konnte am Mittwoch jedoch von keinen neuen Erkenntnissen berichten.

Der Überfall hat sich am Montag gegen 20.15 Uhr in der Hannah-Karminski-Straße ereignet, einer kleinen Seitenstraße am Salzufer, die in einer Sackgasse endet. Ausgerechnet hier soll sich das Sicherheitspersonal zu einer Pause entschieden haben. Drei maskierte Männer, von denen offenbar einer im Rollstuhl saß, um möglichst ungefährlich zu wirken, bedrohten die Mitarbeiter mit Schusswaffen. Es fielen Schüsse auf den Transporter, die Täter entkamen mit der Beute. Wenig später wurde in der Charlottenburger Warburgzeile ein brennender Wagen gefunden - sehr wahrscheinlich das Fluchtfahrzeug, bei dem es sich um einen schwarzen "Audi" handeln soll.

Auch eine mögliche Verbindung zum Überfall auf den Apple-Store vor eineinhalb Wochen wird geprüft. Auch hier bedrohten drei Maskierte die Mitarbeiter mit Schusswaffen. Und es brannte ebenfalls in Nähe des Tatorts das Fluchtfahrzeug aus. Das sind nur zwei aus einer Serie von Überfällen der vergangenen Monate in der City West.

Die Überfälle der vergangenen Monate rund um den Ku'damm - ein Überblick:

23.12.13, Kurfürstendamm:

Die Täter rasen mit ihrem Auto in den Apple-Store und flüchten mit der Beute. Im Januar wird eine Einbrecherbande gefasst, der der Überfall zugerechnet wird.

30.12.13, Tauentzienstraße:

Am frühen Abend erbeuten drei Unbekannte vor dem Modekaufhaus Peek&Cloppenburg von einem Sicherheitsmitarbeiter einen Geldbehälter, in dem sich über 100 000 Euro befunden haben sollen.

10.2.14, Tauentzienstraße:

Über eine aufgebrochene Bürotür gelangen Diebe in den Tresorraum im Keller der Santander-Bank. Bei der Beute soll es sich um eine sechsstellige Summe handeln.

10.8.14, Tauentzienstraße:

Zwei Maskierte werfen ein Schaufenster des KaDeWe ein und erbeuten Uhren im Wert von mehreren zehntausend Euro aus der Auslage. Ein Zeuge filmt die Tat. Die Täter flüchten dennoch unerkannt.

10.9.14, Kurfürstendamm:

Am Vormittag stürmen die Täter ein Juweliergeschäft, versprühen Reizgas und bedrohen die Angestellten und eine Kundin mit Schusswaffen. Die Beute soll bei rund einer Million Euro liegen.

20.9.14, Kurfürstendamm:

Überfall Nummer zwei auf den Apple-Store: Am helllichten Tag bedrohen drei Maskierte den Mitarbeiter eines Geldtransporters mit einer Schusswaffe, als er gerade die Tageseinnahmen in den Wagen trägt. Sie entkommen mit der Beute.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben