Überfälle in Rummelsburg : Täter sprühen Raubopfern Reizgas ins Gesicht

Zwei Raubüberfälle wurden in der Nacht zum Samstag im Lichtenberger Ortsteil Rummelsburg verübt. Die Polizei prüft, ob es sich um die gleichen Täter handelt.

Foto: dpa/Patrick Pleul

Im ersten Fall wurde ein 40-Jähriger gegen 5,45 Uhr auf dem S-Bahnhof Nöldnerplatz von zwei Unbekannten angesprochen und um Zigaretten gebeten. Als er seinen Tabakbeutel aus der Jackentasche holen wollte, merkte er, dass einer der beiden Männer plötzlich in die Tasche griff und sein Handy ergriff. Der Bestohlene reagierte sofort. Er packte den Dieb, doch dessen Komplize sprühte ihm daraufhin Reizgas ins Gesicht und schlug mit der Faust zu, so dass er loslassen musste. Anschließend flüchtete das Duo mit seiner Beute in eine unbekannte Richtung.

Wenig später, etwa gegen 6 Uhr, wurde eine 21-jährige Frau an der Rummelsburger Hauptstraße wiederum von zwei Männern angesprochen und festgehalten. Beide forderten ihr Mobiltelefon, besprühten sie mit Reizgas und versuchten zugleich, ihr die Handtasche zu entreißen. Als die Frau jedoch die geforderte Beute festhielt und laut um Hilfe rief, ergriffen die zwei die Flucht.

Beide Opfer erlitten leichte Verletzungen, sie wurden ambulant medizinisch versorgt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben