Überfälle : Räuber-Duo zieht durch Mitte

In der Nacht zu Samstag sind im Bezirk Mitte kurz nacheinander zwei junge Männer überfallen und beraubt worden. Die Polizei geht davon aus, das beide Taten auf das Konto eines Räuber-Duos geht.

BerlinKurz nach Mitternacht sprachen zwei Männer einen 21-Jährigen an einer Bushaltestelle am Alexanderplatz an. Sie fragten ihn nach Geld, ein Angreifer packte ihn am Hals und drückte ihn an die Scheibe des Wartehäuschens. Gleichzeitig schlug er seinem Opfer mit der Faust auf die Nase. Zufällig fuhren Polizeibeamte mit einem Einsatzwagen kurz nach dem Überfall vorbei. Sie suchten den Platz jedoch erfolglos nach den Tätern ab. Der Überfallene wurde leicht verletzt, konnte aber selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Vermutlich die gleichen Männer überfielen kurz nach zwei Uhr einen weiteren 21-Jährigen im Monbijoupark. Sie schlugen ihm gegen den Kopf, so dass dieser zu Boden ging. Während einer der Angreifer ihm das Portemonnaie und ein Handy aus den Hosentaschen nahm, trat der Komplize den am Boden Liegenden gegen den Kopf. Anschließend flüchteten die Räuber. Das Opfer konnte zur Straße laufen, ein Taxi anhalten und ließ sich in eine Klinik fahren. (imo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar