Überfall am Alexanderplatz in Berlin : Polizei veröffentlicht Foto des Bankräubers

Mit einem Fahndungsfoto suchen Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem Mann, der am Montag die Sparkassenfiliale am Alexanderplatz überfallen hat.

Dieser Mann hat am Montag die Sparkassenfiliale am Alexanderplatz überfallen.
Dieser Mann hat am Montag die Sparkassenfiliale am Alexanderplatz überfallen.Foto: Polizei Berlin

Der Mann, der am Montag die Sparkasse am Alexanderplatz überfallen hat, ist immer noch auf der Flucht. Jetzt veröffentlichen Polizei und Staatsanwaltschaft ein Bild des Räubers und eine noch genauere Beschreibung.

Der Unbekannte hatte am Montagmittag gegen 11.50 Uhr ohne Maske die Filiale am Alexanderplatz betreten und stellte sich in die Warteschlange vor dem Schalter. Als er an der Reihe war, bedrohte er die 44 Jahre alte Angestellte mit einem waffenähnlichen Gegenstand und forderte Geld. Nachdem die Angestellte dem Räuber das Geforderte übergeben hatte, flüchtete er mit der Beute. Niemand wurde verletzt. Über die Höhe der Beute macht die Polizei keine Angaben.

Die Polizei beschreibt den Mann folgendermaßen:

Dieser Mann hat am Montag die Sparkassenfiliale am Alexanderplatz überfallen.
Dieser Mann hat am Montag die Sparkassenfiliale am Alexanderplatz überfallen.Foto: Polizei Berlin

-       etwa 30 bis 35 Jahre alt

-       circa 170 bis 175 cm groß

-       schlank

-       ovales Gesicht

-       helle Haut

-       gepflegtes Äußeres

-       aufrechte Haltung und aufrechter Gang

-       sprach mit osteuropäischen Akzent

Wie auf dem Bild zu erkennen, trug der Mann beim Überfall eine Strickmütze mit gelber Aufschrift und ein beigefarbenes, langärmliges Oberteil, darunter ein schwarzes  Kleidungsstück.

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kennt den gezeigten Mann oder seinen Aufenthaltsort?

Wer kann sachdienliche Angaben zur Tat am 6. Oktober 2014 und der anschließenden Flucht des Räubers machen?

Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Das Raubkommissariat des Landeskriminalamtes nimmt unter der Rufnummer 030 / 4664 - 944  113 Hinweise entgegen, oder jede andere Polizeidienststelle.

stb

14 Kommentare

Neuester Kommentar