Überfall auf Spielhalle in Berlin-Neukölln : Alle Gäste waren Räuber

Freitagfrüh wurde eine Spielhalle in der Sonnenallee überfallen. Der Angestellte hatte keine Chance: Alle vier Personen im Laden entpuppten sich als Räuber.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Freitagfrüh um 3.40 Uhr in einer Spielhalle in der Sonnenallee: Nur noch drei Gäste und ein Angestellter halten sich in dem Laden auf. Da kommt ein vierter Mann von draußen herein. Er hat einen Pflasterstein in der Hand und versucht, mit dem improvisierten Werkzeug einen Automaten aufzubrechen.

Der 37 Jahre alte Angestellte bekommt das natürlich mit. Er spricht den Unbekannten an - dieser droht ihm und schließt ihn in die Toilette ein.

Nun stehen auch die anderen Männer im Casino auf. Sie sind Komplizen des Räubers. Zwei stellen sich vor die Toilette und bewachen den Eingesperrten, die beiden anderen schlagen mit dem Pflasterstein den Automaten kaputt und räumen ihn aus. Hinterher verschwinden die vier Räuber in unbekannte Richtung.

Der Angestellte kann sich selbst aus der Toilette befreien und ruft die Polizei. Ein Raubkommissariat ermittelt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben