Überfall im Volkspark Humboldthain : 66-Jähriger geschlagen und ausgeraubt

Kurz vor Mitternacht fragt ein Unbekannter einen älteren Mann nach dem Weg. Auf einmal schlägt er auf den Senior ein und verletzt ihn schwer.

Felix Hackenbruch
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)
Berliner Rettungsdienst im Einsatz. (Symbolbild)Foto: picture alliance / dpa


In Gesundbrunnen ist ein 66-jähriger Mann in der Nacht auf Dienstag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Nach Polizeiangaben soll der Mann um kurz vor Mitternacht im Volkspark Humboldthain von einem Mann aus einer Gruppe heraus angesprochen und nach dem Weg gefragt worden sein.

Unvermittelt habe der Mann dann den Senior angegriffen und zu Fall gebracht. Als der 66-Jährige auf dem Boden lag, verletzte der Täter ihn mit Schlägen gegen den Kopf. Anschließend raubt die Gruppe den Verletzten aus und flüchtete in unbekannte Richtung. Der ältere Mann kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Kriminalpolizei der Direktion 3 hat die Ermittlungen zu dem schweren Raub übernommen.

Ähnliche Fälle in der Vergangenheit

Es ist indes nicht das erste Mal, dass der Humboldthain zum Tatort von Angriffen wurde. Mitte Juli hatte eine Frau einen Jugendlichen mit Zärtlichkeiten in den Park gelockt. Dort warteten bereits zehn Komplizen, die den 17-Jährigen angriffen. Mit Glück entkam das Opfer. Vor knapp zwei Jahren war an derselben Stelle ein 43-Jähriger ebenfalls aus einer Gruppe heraus angegriffen und ausgeraubt worden.

Besondere Aufmerksamkeit hatte der Volkspark Humboldthain im vergangenen Sommer erfahren, nachdem ein Polizist den Hund "Danti" erschossen hatte. Dieser war nicht angeleint gewesen und auf den Beamten zu gerannt. Der Polizist berief sich auf Notwehr.

1 Kommentar

Neuester Kommentar