Überfall in Berlin-Kreuzberg : Gehörlose ausgeraubt: Täter mit Videobildern gesucht

Nach einem Überfall auf eine gehörlose Rentnerin setzt die Polizei auf die Fahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera, um den Tätern auf die Spur zu kommen.

von
Diesen Mann sucht die Polizei als Tatverdächtigen.
Diesen Mann sucht die Polizei als Tatverdächtigen.Foto: Polizei

Wieder hofft die Polizei mit Hilfe von Bildern aus der Überwachungskamera mutmaßliche Räuber zu fassen. Am 26. Oktober vergangenen Jahres wurde eine gehörlose Frau in ihrer Wohnung in der Urbanstraße überfallen. Dabei habe sich einer der unbekannten Täter als Heizungskontrolleur ausgegeben und behauptet, ihre Geräte kontrollieren zu müssen.
Anschließend verlangte der Mann dafür eine Bezahlung. Hierzu musste die Frau gemeinsam mit dem Unbekannten zur Commerzbank am Kottbusser Damm in Kreuzberg gehen, dort den geforderten Betrag abheben und ihm übergeben. Wieder zurück in der Wohnung, entwendete der Täter die EC-Karte seines Opfers und versuchte mehrfach, von dem Konto Geld abzuheben.

Am 16. November 2012 erschien der Mann laut Polizei zusammen mit einem weiteren Mann erneut bei der 66-Jährigen und drängte sie nach dem Öffnen der Tür zurück in die Wohnung. Hier hielt sie einer der Männer fest und riss ihr eine Goldkette vom Hals, während der andere Bargeld aus ihrer Hosentasche klaute. Anschließend flüchteten beide Männer.

Bei diesem Mann soll es sich um den zweiten gesuchten Tatverdächtigen handeln.
Bei diesem Mann soll es sich um den zweiten gesuchten Tatverdächtigen handeln.Foto: Polizei

Von den Versuchen, am Automaten Geld abzuheben, sind Bilder der Überwachungskamera in der Bank vorhanden. "Die darauf abgebildete Person konnte jedoch bisher nicht identifiziert werden", hieß es bei der Polizei.

Der mutmaßliche Haupttäter vom 26. Oktober und 16. November 2012 wird als 20- bis 25-Jähriger beschrieben, etwa 1, 85 Meter groß, schmale Figur. Er spricht deutsch und war mit einer hellgrauen Jacke und orangefarbenen Kapuzenpullover bekleidet. Er trug weiße Kopfhörer. Der mutmaßliche Komplize ist nur von hinten zu sehen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 4664 - 944 405/00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben