Überfall : Mutmaßlicher Vergewaltiger verfolgt späteres Opfer nach Hause

Im eigenen Hausflur in Köpenick wurde eine Frau vergewaltigt, der mutmaßliche Täter soll ihr vom Nachtbus bis nach Hause gefolgt sein. Er konnte noch an Ort und Stelle festgenommen werden.

Die Polizei hat in Treptow-Köpenick einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen. Der 30-Jährige stehe im Verdacht, eine Frau in der Anna-Seghers-Straße vergewaltigt zu haben, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit.

Die Frau war in einem Nachtbus unterwegs, als der 30-Jährige zustieg. Nach dem Aussteigen am S-Bahnhof Adlershof wurde sie von dem Mann verfolgt. Als die Frau ihre Haustür in der Anna-Seghers-Straße aufschloss, schob er sie von hinten in den Hausflur.

Die Frau habe versucht, zu schreien und sich zu wehren, sei jedoch von dem Mann gewürgt worden. Anschließend verging er sich an ihr. Weil Hausbewohner die Polizei alarmierten, konnte der Mann noch an Ort und Stelle festgenommen werden. (bvdw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben