Übergriff in S-Bahn in Berlin-Kreuzberg : Frau schubst Bettler aus dem Rollstuhl

Am Donnerstagvormittag fühlte sich eine Unbekannte von der Bettelei eines 33-jährigen Rollstuhlfahrers belästigt - und ließ sich zu einem Übergriff auf den Gehbehinderten hinreißen.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Der 33-Jährige Rollstuhlfahrer hatte gegen 9.25 Uhr in einem Zug der S-Bahnlinie 2 nach Geld gefragt. Der Zug war in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Eine unbekannte Passagierin fühlte sich laut Bundespolizei so stark von der Bettelei des obdachlosen Manns belästigt, dass sie einen Streit mit dem 33-Jährigen anfing. Sie forderte ihn auf, das Betteln einzustellen - der Rollstuhlfahrer ging aber nicht darauf ein. Bei der Einfahrt in den S-Bahnhof Yorckstraße packte die Unbekannte den Bettler und zerrte ihn aus seinem Rollstuhl. Der 33-Jährige fiel auf den Boden des Abteils, zog sich aber keine sichtbaren Verletzungen zu. Mehrere andere Passagiere saßen mit im Abteil, verhinderten den Übergriff aber nicht.

Damit nicht genug: Als sich die Türen der S-Bahn öffneten, warf die Frau den Rollstuhl aus dem Abteil auf den Bahnsteig. Anschließend flüchtete sie zu Fuß. Der Bettler lehnte eine ärztliche Versorgung im Krankenhaus ab.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet; Zeugen des Übergriffs werden gebeten, sich unter der Rufnummer (030) 2977790 bei der Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof oder unter der kostenlosen Servicenummer (0800) 6888000 zu melden.

Autor

39 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben