Umweltzone : Ab Freitag wird kassiert

Die Schonzeit ist vorbei: Wer ab kommenden Freitag ohne Umweltplakette in die City fährt, muss 40 Euro Bußgeld berappen.

Wer ohne den Aufkleber auf der Autoscheibe oder eine Ausnahmegenehmigung in die Innenstadt fährt oder dort parkt, muss mit 40 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen, sofern er erwischt wird. Bisher verteilen die Ordnungsämter nur Hinweiszettel an Autos, die ohne Plakette im S-Bahn-Ring parken – und zwar Dutzende pro Tag.

Bei den Bezirksämtern wurden nach Auskunft der Umweltverwaltung bis gestern knapp 6000 Ausnahmeanträge gestellt, von denen fast 4000 genehmigt wurden. Rund 1500 seien noch in Bearbeitung. Dass es nicht – wie ursprünglich erwartet – viel mehr Anträge sind, erklärt die Verwaltung auch damit, dass sich viele der knapp 100 000 vom Fahrverbot Betroffenen neue Autos gekauft haben: Nach vorläufigen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes sank die Zahl der Pkw-Zulassungen 2007 bundesweit um acht, in Berlin aber nur um zwei Prozent. Bei den Lastwagen, von denen bei der letzten Erhebung vor einem Jahr jeder dritte zu schmutzig für eine Plakette war, wurden in Berlin sogar 16 Prozent mehr als im Bundesvergleich neu zugelassen – das Amt für Statistik nennt für Berlin 2007 die Zahl von 10 432 neuen Lkw. „Demnach hat die Umweltzone ihren ersten Effekt bereits erfüllt“, resümierte gestern die Umweltverwaltung.

Da auch Auswärtige von der Vorschrift betroffen sind, dürfte dennoch mancher ausländische Besucher bald eine teure Überraschung erleben. Allerdings können sie die Plaketten nicht nur bundesweit in tausenden Werkstätten sowie bei Tüv, Dekra und GTÜ kaufen, sondern neuerdings auch per E-Mail bei der Berliner Verwaltung bestellen, wenn sie eine Kopie der Zulassung mitschicken.

Infos und Onlinebestellung: www.berlin.de/umweltzone/

0 Kommentare

Neuester Kommentar