Unbemerkt davongeschlichen : Häftling klettert aufs Dach der JVA Tegel

Ein wegen mehrerer Raubüberfälle zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilter Häftling ist in der Justizvollzugsanstalt Tegel unbemerkt auf das Dach gelangt. Bei der Bestandszählung wurde sein Fehlen bemerkt.

Der 54-Jährige drohte bei der Aktion am Freitagabend damit, in die Tiefe zu springen, wie Justizsprecher Michael Kanert mitteilte. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei sowie die Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamts und die Feuerwehr wurden alarmiert. Die Anstaltsleitung konnte den Mann schließlich überreden, wieder in seinen Haftraum zurückzukehren.

Seine Motive sind Kanert zufolge noch unklar. Derzeit würden zudem die Spuren ausgewertet, um zu klären, wie der Mann überhaupt auf das Dach gelangen konnte. Sein Fehlen wurde erst bei einer „routinemäßigen Bestandszählung“ bemerkt. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben