Unfälle in Berlin-Mitte und Charlottenburg : Ein Sturz, ein Crash: Zwei Fahrradfahrer schwer verletzt

Einmal Leichtsinn, einmal Pech: Zwei Radfahrer liegen seit Donnerstagabend nach Verkehrsunfällen in der Neuen Kantstraße und der Leipziger Straße im Krankenhaus.

von
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

In Charlottenburg und Mitte haben sich am Donnerstagabend schwere Verkehrsunfälle ereignet. In beiden Fällen wurden Fahrradfahrer schwer verletzt. In Charlottenburg war ein abruptes Abbiegemanöver des Radlers Auslöser des Unfalls, in Mitte hatte der Radler einfach nur Pech: Er geriet mit dem Reifen in eine Straßenbahnschiene und stürzte.

In der Neuen Kantstraße in Charlottenburg traf es einen 26-Jährigen. Er war nach Polizeiangaben gegen 18 Uhr in Richtung Innenstadt geradelt. Hinter der Kuno-Fischer-Straße wollte er nach links zum Lietzenseeufer abbiegen. Der Radfahrer wollte dazu einen Fußgängerübergang hinter der Kreuzung nutzen, achtete aber offenbar nicht darauf, dass die Fußgängerampel gerade Rot zeigte. Ein 36-jähriger Skodafahrer, der in gleiche Richtung unterwegs war, wurde von dem abrupten Abbiegemanöver überrascht und konnte nicht mehr bremsen. Der Radfahrer wurde von dem Wagen erfasst und stürzte. Er wurde mit Kopf-, Becken- und inneren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Neue Kantstraße war zwischen Messedamm und Trendelenburgstraße bis 20.45 Uhr gesperrt.

In der Leipziger Straße in Mitte wurde ein 18-Jähriger nach einem Sturz von einem BMW angefahren. Der Fahrradfahrer war gegen 21 Uhr von der Wilhelmstraße in Richtung Leipziger Platz unterwegs. Laut Polizei geriet er aus in eine Straßenbahnschiene, geriet ins Straucheln und stürzte - ausgerechnet in den Gegenverkehr. Dort stieß der Radler mit dem BMW zusammen. Die Leipziger Straße musste zwischen Wilhelmstraße und Potsdamer Straße gesperrt werden, bis der Schwerverletzte geborgen war. Der 18-Jährige wurde in eine Klinik gebracht.

Wenige Stunden vor den Unfällen war in Lankwitz ein Radfahrer von einem Lastwagen getötet worden. Der Lastwagenfahrer hatte den neben ihm radelnden 35-Jährigen offenbar übersehen, als er von der Paul-Schneider-Straße nach rechts in die Kaiser-Wilhelm-Straße abbiegen wollte.

Autor

109 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben