Unfälle in Pankow : Gehbehinderter Mann von Tram erfasst

Erneut ist in Berlin ein Fußgänger durch eine Straßenbahn schwer verletzt worden. Der 67-Jährige hatte am Mittwochnachmittag in Pankow eine herannahende Bahn offenbar übersehen. Zudem hat sich eine Radfahrerin an einem Tramübergang schwer verletzt.

von
Gefährlich. Immer wieder passieren in Berlin Unfälle mit Straßenbahnen. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Gefährlich. Immer wieder passieren in Berlin Unfälle mit Straßenbahnen.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Trotz einer Gefahrenbremsung konnte Straßenbahnfahrer den Zusammenstoß am Mittwoch mit einem 67-jährigen Fußgänger im Pankower Ortsteil Französisch Buchholz nicht mehr verhindern. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte der 67 Jahre alte geh- und geistig beeinträchtigte Mann gegen 16.15 Uhr den Fußgängerüberweg, der über die Schienen in der Hauptstraße gegenüber der Blankenfelder Straße führt, bei roter Ampel. Dabei wurde er seitlich von dem Zug der Tram-Linie 50 erfasst, der kurz zuvor losgefahren war. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer am Kopf verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 54-jährige Bahnfahrer erlitt einen Schock und beendete seinen Dienst. Der Straßenbahnverkehr war während der Unfallaufnahme für rund 40 Minuten unterbrochen.

Wenig später, gegen 17 Uhr, geriet eine ebenfalls 67-jährige Frau mit ihrem Elektrofahrrad in der Bleicheroder Straße in das Gleisbett einer Straßenbahn: Sie stürzte und verletzte sich dabei schwer am Kopf.
Die herbeigerufene Feuerwehr brachte die Frau in ein Krankenhaus.

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar