Unfälle in Spandau und Schöneberg : Zwei Fußgängerinnen schwer verletzt

Bei Unfällen in Spandau und Schöneberg sind zwei Fußgängerinnen schwer verletzt worden. Dabei war eine von ihnen offenbar unachtsam; die andere hatte Pech, dass eine Autofahrerin nicht aufgepasst hatte

von

Nach ersten Erkenntnissen ist eine 60-jährige Fußgängerin am Donnerstagnachmittag in Spandau zwischen parkenden Autos auf die Fahrbahn der Pichelsdorfer Straße gegangen, ohne jedoch auf den Verkehr zu achten. Eine 37-jährige Autofahrerin konnte trotz einer Gefahrenbremsung eine Kollision nicht verhindern. Die Fußgängerin wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und musste mit Verletzungen an Kopf und Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ebenso schwer verletzt wurde drei Stunden später, gegen 20 Uhr, eine 40-jährige Fußgängerin in Schöneberg: Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr eine 28-jährige Autofahrerin die Grunewald- in Richtung Hauptstraße entlang. Als die Frau den Kreuzungsbereich Haupt-/Langenscheidt- /Grunewaldstraße erreicht hatte und bei „Grün“ nach rechts in die Hauptstraße einbiegen wollte, erfasste sie die Fußgängerin, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls bei „Grün“ die Fahrbahn der Hauptstraße überquerte. Die Frau erlitt bei dem Zusammenstoß mehrere Rippenbrüche und eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen.

Autor

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben