Unfälle : Sieben Verletzte bei verschiedenen Unfällen

Unaufmerksame Fahrer sind stets die Ursache. Ob sie auf ihre Handys schauten, ist nicht bekannt.

von
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)
Die Polizei im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Gleich vier Unfälle meldete die Polizei am Donnerstagmorgen. In Mitte wurde eine Seniorin schwer verletzt, als sie von einem Taxi erfasst wurde. Der Fahrer wollte am Mittwoch gegen 15.10 Uhr von der Friedrichstraße in die Leipziger Straße abbiegen und erfasste die Fußgängerin, die bei "Grün" die Straße überquerte. Die 81-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen und wurde stationär aufgenommen. Der 46 Jahre alte Taxifahrer blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 hat die Ermittlungen übernommen.

In Charlottenburg wurde am Nachmittag ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt: Der 55-Jährige befuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Motorrad die Marchbrücke in Richtung Helmholtzstraße. In Höhe des Salzufers wurde er offenbar von einem 54-jährigen BMW-Fahrer übersehen, als dieser wendete. Der Zweiradfahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, wo er stationär behandelt wird. Der Autofahrer blieb unverletzt.

In Lichtenberg wurden gleich vier Menschen bei einem Unfall schwer verletzt. Ein 34-Jähriger war gegen 20 Uhr mit seinem Ford auf der Möllendorffstraße in Richtung Landsberger Allee unterwegs. An der Storkower Straße stieß er mit einem Opel zusammen, der die Storkower Straße in Richtung Josef-Orlopp-Straße befuhr. Der 52 Jahre alte Fahrer soll laut Zeugen das Rot der Ampel missachtet haben. Durch die Wucht des Aufpralls begann sich sein Wagen zu drehen. Während der Ford-Fahrer unverletzt blieb, wurden sowohl der Opel-Fahrer als auch drei Insassen, zwischen 41 und 49 Jahre alt, schwer verletzt. Die vier verletzten Männer kamen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser.

In Pankow stießen am Abend ein Auto und ein Fahrrad zusammen. Ein 54-Jähriger befuhr gegen 21 Uhr mit seinem Seat die Gudvanger Straße in Richtung Talstraße und ließ in der Wisbyer Straße eine Straßenbahn passieren. Nachdem er seine Fahrt fortgesetzt hatte, stieß er mit einem vorfahrtsberechtigten Radfahrer zusammen, der in der Wisbyer Straße in Richtung Neumannstraße unterwegs war. Der 39-Jährige stürzte und erlitt schwere Kopf- und Beinverletzungen. Rettungssanitäter brachten ihn in eine Klinik, wo er intensivmedizinisch behandelt wird. Bei dem Autofahrer nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,3 Promille. Verletzt wurde der Autofahrer nicht.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben