Unfälle : Tödlicher Stromschlag

Schwere Unfälle bei der BVG: Ein betrunkener Jugendlicher ist in Berlin-Zehlendorf in ein Gleisbett der U-Bahn gesprungen und dabei an eine Stromschiene geraten. Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg.

Berlin Ein 17-Jähriger ist am Sonntagmorgen am U-Bahnhof Onkel Toms Hütte in Zehlendorf durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Der betrunkene Jugendliche wollte nach ersten Erkenntnissen der Polizei einen in das Gleisbett gefallenen Gummiball holen. Dabei geriet er an die Stromschiene und erhielt einen tödlichen Stromschlag. Reanimationsversuche der Rettungskräfte blieben erfolglos. Der Verkehr auf der U-Bahn-Linie 1 war für mehr als eine Stunde unterbrochen.

Ein 25-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zum Sonntag in Mitte bei einem Unfall mit einer Straßenbahn schwer verletzt worden. Der angetrunkene Mann habe zusammen mit einem 22-Jährigen zunächst auf die vor einem Lokal in der Oranienburger Straße sitzenden Gäste eingeschlagen und sei dann unvermittelt auf die Fahrbahn gerannt, sagte ein Polizeisprecher. Dort wurde er von einer Tram erfasst. Bei dem Unfall brach sich der junge Mann den Arm. Ärzte führten im Krankenhaus bei ihm eine Blutentnahme durch. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben