Unfall am Kottbusser Tor : Mann wird zwischen U-Bahn und Bahnsteig eingeklemmt und stirbt

Am Montagnachmittag ist auf dem Bahnhof Kottbusser Tor ein Mann von einem Zug überrollt worden. Er starb noch am Unfallort.

von
Eine U-Bahn der Linie 1 am Kottbusser Tor.
Eine U-Bahn der Linie 1 am Kottbusser Tor.Foto: Doris Spiekermann-Klaas


Am U-Bahnhof Kottbusser Tor ist es am Mittag zu einem tödlichen Unfall gekommen. Nach Polizeiangaben hatten Zeugen gegen 14.35 Uhr beobachtet, wie ein Mann selbstständig ins Gleisbett kletterte. Noch ehe der Mann, zu dessen Identität noch nichts bekannt ist, wieder aus dem Gleisbett steigen konnte, wurde er von der einfahrenden Bahn der Linie U8 erfasst. Der Mann erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Warum der Mann ins Gleisbett stieg, war am Abend noch vollkommen unklar. Eine Polizeisprecherin teilte mit, es könne sein, dass er etwas gesucht habe.

Zwei Stunden Sperrung auf der Linie U8

Zum Unfallort war auch die Berliner Feuerwehr gerufen worden. Ein Feuerwehrsprecher sagte dem Tagesspiegel, dass man eine Person ins Krankenhaus gebracht habe. Ob es sich dabei um den oder die Fahrerin oder um einen Fahrgast handelte, konnten zunächst weder Feuerwehr noch Polizei sagen.

Auch der BVG lagen zunächst keine weiteren Informationen zum Unfallhergang vor. BVG-Sprecher Markus Falkner teilte jedoch mit, dass die U8 zwischen 14.40 und 16.45 Uhr in beiden Richtungen zwischen Hermannplatz und Heinrich-Heine-Straße gesperrt worden war. Inzwischen verkehren die Bahnen der U8 wieder planmäßig.

Autor

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben