Unfall an Bahnschranke in Caputh : Güterzug rammt Bus

Unfall am Bahnübergang: In Caputh stießen am Montagvormittag ein Bus und ein Güterzug zusammen.

von
Bei dem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Güterzug in Caputh in Brandenburg ist niemand verletzt worden.
Bei dem Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Güterzug in Caputh in Brandenburg ist niemand verletzt worden.Foto: dpa/Christian Pörschmann

Am Montagvormittag ist in Caputh bei Potsdam ein Linienbus von einem Güterzug gerammt worden. Nach Angaben der Bundespolizei geschah der Unfall um 10.30 Uhr am Bahnübergang in der Schwielowseestraße, das ist die Hauptstraße des Ortes. Am Nachmittag konnte der Zugbetrieb wieder aufgenommen werden.

Der Bus hatte nur einen Fahrgast an Bord, niemand wurde verletzt. Die Schrankenanlage wurde beschädigt, insgesamt blieb der Schaden jedoch gering. So hat sich der Unfall zugetragen laut Polizei: Der 56-jährige Busfahrer war gerade im Begriff den Übergang zu überqueren, als zwei Fahrzeuge vor ihm rangierten, um nach rechts in die Geschwister-Scholl-Straße einzubiegen. Der Bus stoppte deshalb, als sich plötzlich die Schranken schlossen. Der Lokführer leitete sofort eine Notbremsung ein, dennoch rammte die schwere Lok den Bus leicht. Die für Bahnanlagen zuständige Bundespolizei schickte einen Hubschrauber nach Caputh, der die Unfallstelle aus de Luft dokumentierte. soll. Der Bahnübergang ist erst im vergangenen Jahr erneuert werden, er ist mit Halbschranken gesichert. Derzeit wird vormittags auf der Strecke gebaut, bis zum 3. Juli fahren statt Zügen der Linie RB23 nur Ersatzbusse zwischen Potsdam über Caputh nach Beelitz.
Der Containerzug sollte von Stadthagen nach Polen. Eigentlich fahren Güterzüge über den Berliner Außenring und nicht durch Caputh. Auf dieser Strecke hat ein zu hoher Lkw jedoch eine Brücke bei Nesselgrund gerammt, ein Gleis ist deshalb seit April und voraussichtlich bis Anfang Juli gesperrt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben