Unfall bei Blaulichtfahrt in Berlin-Britz : Fünf Schwerverletzte bei Kollision mit Notarztwagen

Ein Notarzt ist Dienstagnachmittag während einer Blaulichtfahrt durch Britz mit einem anderen Auto kollidiert. Es gab fünf Schwer- und zwei Leichtverletzte.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Britz sind am Dienstagnachmittag sieben Menschen verletzt worden. Fünf Personen mussten in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden. Sie wurden stationär aufgenommen. Zwei Unfallbeteiligte kamen mit leichten Blessuren davon.

Laut Polizei hatte sich ein Notarzteinsatzfahrzeug gegen 17.40 Uhr auf den Weg zu einem Patienten gemacht. Der 55-jährige Fahrer des Wagens hatte Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Es musste schnell gehen. Neben dem Fahrer saßen noch der Notarzt und eine dritte Person im Wagen.

Der Notarztwagen fuhr nach Polizeiangaben bei "Rot" aus dem Britzer Damm in den Kreuzungsbereich zur Blaschkoallee, um nach links abzubiegen. Zum gleichen Zeitpunkt näherte sich ein mit vier Personen besetzter VW Crafter aus der Gradestraße. Die 42-jährige Frau am Steuer hatte "Grün", sie wollte über die Kreuzung und weiter geradeaus in die Blaschkoallee.

Offenbar hatte die 42-jährige Fahrerin des VW Crafter den herannahenden Notarztwagen nicht oder zu spät bemerkt. Wie dies trotz Blaulicht und Martinshorn geschehen konnte, ist zur Zeit noch unklar. Die Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen. Beide Autos wurden schwer beschädigt.

Die Frau und zwei ihrer Mitfahrer wurden schwer verletzt, die vierte Person im Auto leicht. Auch der Notarzt und sein Fahrer trugen schwere Verletzungen davon. Die dritte Person im Notarztwagen wurde leicht verletzt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben