Unfall : Betrunkener fährt fast in Kanal

Erst ein Verkehrsschild der Schiffahrt stoppte die Fahrt eines Betrunkenen, der mit seinem Wagen in der vergangenen Nacht die Uferböschung des Schifffahrtskanals herab stürzte. Der verletzte Fahrer konnte gerettet werden.

Der 30-Jährige verlor laut Polizeiangaben gegen 1:30 Uhr in der Linkskurve der Sylter Straße zum Nordufer die Kontrolle über seinen Opel. Sein Wagen riss ein Verkehrszeichen um, streifte einen Baum und rollte durch mehrere Büsche die Böschung des Berlin-Spandauer Schifffahrtskanals hinunter. Das Auto wurde erst kurz vor dem Kanal durch ein Verkehrsschild der Schifffahrt gestoppt.

Polizisten fanden den Fahrer bewusstlos in seinem Auto und bemerkten Alkoholgeruch. Ein Rettungsdienst brachte den Mann mit diversen Knochenbrüchen in ein Krankenhaus.

Das Fahrzeug musste mit einem Kran der Feuerwehr geborgen werden. Weil weitere Reifenspuren am Unfallort gefunden wurden, kann die Beteiligung eines weiteren Autos nicht ausgeschlossen werden. Taucher suchten den Kanal ab, fanden aber nichts.

Die Sylter Straße war während der Bergungsarbeiten für rund zwei Stunden in beide Richtungen gesperrt. (ho)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben