Unfall in Berlin-Altglienicke : 34-Jähriger lässt schwerverletzten Beifahrer zurück

Erst hat er die Kontrolle über seinen Wagen verloren, dann flüchtet er, ohne sich um seinen verletzten Beifahrer zu kümmern. Alkohol spielte wohl auch eine Rolle.

Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Radfahrer nicht mehr helfen. (Symbolbild)
Foto: imago/Ralph Peters

Nach einem Unfall am Montagabend in Altglienicke beging ein 34-Jähriger Fahrerflucht und ließ seinen schwerverletzten Beifahrer im Wagen zurück. Wie die Polizei mitteilt, kam der Fahrer gegen 21.15 Uhr rechts von der Ortolfstraße ab, prallte zunächst gegen eine Straßenlaterne und fuhr dann über die linke Fahrbahn und in einen Grundstückszaun. Er flüchtete zu Fuß, ohne sich um seinen 24-jährigen Beifahrer zu kümmern. Feuerwehrkräfte mussten das Dach des Autos abtrennen, um den Schwerverletzen zu bergen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Kurze Zeit nach dem Unfall stießen Polizisten in der nahegelegenen Venusstraße auf den Unfallfahrer. Er hatte eine Kopfverletzung und wurde vor Ort behandelt. Weil er offensichtlich Alkohol getrunken hatte, nahmen ihn die Beamten für einen Blutalkoholtest mit aufs Revier. Der Wagen wurde wegen Verdachts auf technische Mängel sichergestellt. Während der Unfallaufnahme war die Ortolfstraße für zwei Stunden gesperrt. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar