Unfall in Berlin-Blankenburg : Hund stirbt nach Unfall mit S-Bahn

Zwei Hunde sind am Freitagnachmittag in Berlin von einer S-Bahn erfasst worden, ein Tier starb. Die Bahnstrecke war mehr als eine Stunde lang gesperrt.

von

Ein Unfall mit zwei Hunden brachte am Freitagnachmittag den Verkehr auf der S-Bahnlinie 2 im Norden Berlins vorübergehend zum Erliegen. Nach Angaben der Bundespolizei liefen gegen 16.55 Uhr zwei Hunde auf die Gleisanlage der S2 in Höhe des Bahnhofs Blankenburg im Bezirk Pankow. Ein Tier - ein Schäferhund - wurde überfahren und dadurch getötet. Das andere Tier - eine Husky-Schäferhund-Mischung - wurde verletzt.

Durch den Zusammenprall mit den Tieren wurde an der S-Bahn nach Polizeiangaben die Frontschürze schwer beschädigt, Teile verkeilten sich. Daher konnte die Bahn nicht mehr weiterfahren, der Schaden musste vor Ort behoben werden.

Das führte nach Angaben der S-Bahn dazu, dass die Strecke Blankenburg-Buch in beide Richtungen ab kurz nach 17 Uhr für knapp eineinhalb Stunden gesperrt wurde. 17 S-Bahnen waren betroffen. Deren Fahrgäste mussten auf einen Schienenersatzverkehr umsteigen, der nach Angaben einer Bahn-Sprecherin mit mehreren Bussen angeboten wurde.

Menschen wurden durch den Unfall nicht verletzt. Der tote Hund und das verletzte Tier wurden von einem Tierarzt abgeholt.

Nord-Süd-verbindung: Eine S-Bahn auf dem Weg nach Blankenburg. Foto: pa/obs/Deutsche Bahn AG
Nord-Süd-verbindung: Eine S-Bahn auf dem Weg nach Blankenburg.Foto: pa/obs/Deutsche Bahn AG

Autor

15 Kommentare

Neuester Kommentar