Unfall in Berlin-Mitte : Motorradfahrer fliegt durch Auto-Heckscheibe - schwer verletzt

Wegen eines Rückstaus hielt ein Autofahrer im Kreuzungsbereich in Berlin-Mitte. Ein Motorradfahrer beschleunigte trotzdem und prallte gegen den Wagen.

Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolfoto)
Ein Rettungswagen im Einsatz. (Symbolfoto)Foto: dpa

Bei einem Verkehrsunfall in Mitte erlitt am Mittwochabend ein 27-Jähriger schwere Verletzungen. Wie die Polizei mitteilte, war der Motorradfahrer gegen 18.10 Uhr in der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Alexanderstraße unterwegs und musste an der Kreuzung zur Memhardstraße bei Rot warten. Ein 33-Jähriger, der in der Alexanderstraße in Richtung Memhardstraße unterwegs war, fuhr mit seinem Audi bei Grün in den Kreuzungsbereich ein, musste dann jedoch warten, weil es einen Rückstau in der Memhardstraße gab, und stand deshalb noch im Bereich der Kreuzung, als die Ampel für den Querverkehr wieder auf Grün schaltete.

Der Motorradfahrer war dann, so berichteten es Zeugen der Polizei, losgefahren und gegen den wartenden Audi geprallt. Mit dem Kopf schlug er durch die Heckscheibe des Wagens und zog sich Verletzungen am gesamten Körper zu. Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den Mann in ein Krankenhaus. (Tsp)

31 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben